"Das Lächeln der Musen"

Eine Ausstellung mit erotischer Malerei von Matthias Illner im Laufhaus Hase.

Der Maler Matthias Illner sucht das Unfassbare. Mit seiner Malweise, die mal altmeisterlich oder auch al prima daherkommt, sucht er das Wesen der Erotik zu erkunden. Ihn fesselt der erotische Reiz.

Seine Anregungen bezieht er dabei aus Büchern & Zeitschriften, aus Geschäften, die mit dicken braunen Vorhängen vor Blicken schützen, oder aus der Erinnerung von wirklich Erlebtem. Das sinnliche Wahrnehmen von Farbe als Übersetzung. Das Malen, zelebriert als ein erotischer Genuss. Das Streichen mit dem Pinsel über die Haut der Leinwand. Der Geruch nach Öl & Terpentin.

Ob Mann, ob Frau, das Streben des Menschen als eine immer wiederkehrende Suche nach Erfüllung erotischer Wünsche & Phantasien. Sexualität als eine Urkraft zum Guten & zum Bösen. Alt wie das Menschengeschlecht. Verfeinerte Erotik & die Sehnsucht nach sinnlichen Genüssen, ausgelöst durch einen Fetisch wie Hackenschuh & Perlenkette oder Nylonstrumpf über samtweicher Haut.

Die Bilder von Matthias Illner sind oft scheinbar eindeutig in Ihren Posen, doch wollen sie kein Porno sein. Nicht die einfache Reproduktion von Pin-up-Vorlagen ist das Ziel, sondern eine Auseinandersetzung mit den Auswirkungen sinnlicher erotischer & sexueller Lust. Die eigene Faszination für das Thema ist deutlich in den Bildern spürbar, jedoch bleibt auch immer ein Unbehagen über die Verstrickung von Machtverhältnissen zurück. Die Macht der Sexualität & ihre Folgen für beide, Mann & Frau.

M.A.P. 2011-08-10

Matthias Illner

geboren am 12. Juli 1974 in Schwerin
1994 Abitur

1998-2004 Studium der Malerei an der KHB-Weissensee bei Prof. Peuker (gest.2001) & Prof. Liebmann

seit 2004 freier Künstler

lebt & arbeitet in Berlin

Mehr Informationen zum Künstler Matthias Illner finden Sie auf seiner Homepage.